Veranstaltungen

Sonntag, 4. Dezember 2016   11.30 Uhr   Ausstellung

Sehnarben – Hellgeatmet
Angelika Remlinger, Malerei

„Denken, seinen Pinsel bewegen, ohne die Absicht, ein Bild zu machen: eben das heißt Malen.“ (chinesischer Spruch aus der Tang-Zeit)
„Wobei Malen allerdings weiter gefasst werden muss, als Pinsel und Tubeninhalte betätigen: als die Kunst nämlich, sich selber Überraschungen zu bereiten; als die Kunst, mit der Leere der Leinwand Ernst zu machen; als die Kunst, aus der zur Realität verkommenen Wirklichkeit auszubrechen; als die Kunst, der Welt des Gegenüber den Abschied zu geben...“ (Albrecht Fabri)

Einführung: Dr. Ellen Markgraf

Ausstellungsdauer: 04.12.2016 bis 03.02.2017 (ausgenommen in den hessischen Weihnachtsferien)
Öffnungszeiten: Mo - Do 9.00 – 16.00 Uhr  | Fr 9.00 – 13.00 Uhr

Freitag, 9. Dezember 2016   19.30 Uhr   

Kabarett mit Max Uthoff: Gegendarstellung

In einer Zeit, in der Günther Jauch ungestraft die Berufsbezeichnung Journalist tragen darf, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.
Max Uthoff ist, gemeinsam mit Claus von Wagner, Gastgeber der ZDF-Kabarettsendung „Die Anstalt“.

Kartenvorverkauf: HNA-Kartenservice, Tel. 0561 / 203 -204  |  www.adticket.de

Kostenbeitrag: Vorverkauf 16 € - 33 € | Abendkasse 18 € - 35 €
Veranstalter: Frauke Stehl, www.fraukestehl.de | Mit Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums e.V.

Mittwoch, 14. Dezember 2016   20.00 Uhr   

Sprachkünstlerischer Abend und Eurythmie

mit Gedichten und kleinen Essays
von Jan Skácel, geb. 1922 in Südmären/Tsch, gest. 1989

Seine Gedichte wurden von Reiner Kunze ins Deutsche übertragen.

Rezitation: Gabriela Götz-Cieslinski, Fritz Kübler, beide aus Kassel

Euryhtmie: Friederike Wolter

Eintritt frei - Spenden willkommen
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel

Mittwoch, 14. Dezember 2016   20.00 Uhr   Eurythmieaufführung

Eurythmisch musikalischer Abend

Die Veranstaltung fällt leider aus wegen Krankheit.


Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel


Ermäßigter Kostenbeitrag:
für Schüler, Studenten, Auszubildende und Erwerbslose

*Kartenvorverkauf
Buchhandlung Urbanietz im Anthroposophischen Zentrum    
Wilhelmshöher Alle 261
34131 Kassel
Tel. 0561/39800

Anmeldung zu Seminaren und Tagungen:
Schriftlich, per Fax oder E-Mail mit Angabe von Name, Adresse und Tel.-Nr.: kultur@az-kassel.de
Bei Zahlung des ermäßigten Preises fügen Sie der Anmeldung bitte die Kopie eines entsprechenden Ausweises bei.
Mindestteilnehmerzahl je Veranstaltung: 10 Personen.

Bitte überweisen Sie die Teilnehmergebühr bei Anmeldung auf unser folgendes Konto:
Kontoinhaber: Anthroposophisches Zentrums Kassel e.V
Konto Nr. 11 39 145
BLZ 520 503 53 (Kasseler Sparkasse)

IBAN: DE95 5205 0353 0001 1391 45
BIC: HELADEF1KAS

Erst nach der Bezahlung ist Ihre Anmeldung gültig, eine Bestätigung unsererseits erfolgt nicht.
Bei Ausfall des Seminars volle Rückzahlung; bei Rücktritt 50% Erstattung oder Benennung einer Ersatzperson.

 


Die Veranstaltungen der Anthroposophischen Gesellschaft finden Sie → hier

 

© Anthroposophisches Zentrum Kassel e.V.     > Diese Seite drucken    ^ Zum Seitenanfang    > Startseite