Veranstaltungen – Rückschau bis Juni 2019

So 1. Dezember 2019
17.00 Uhr: Vortrag und Gespräch zur Buchneuerscheinung

  

Der Glücksstandard

Dr. Ha Vinh Tho stellt am 1. Dezember 2019 im Anthroposophischen Zentrum Kassel sein neu erschienenes Buch "Der Glücksstandard" mit einem Vortrag und anschließendem Gespräch vor. Das Praxisbuch geht den Fragen nach, ob es so etwas wie einen Standard für Glück gibt und was glückliche Menschen auszeichnet. Dabei spricht Dr. Ha Vinh Tho aus seinen Erfahrungen mit der Umsetzung des Bruttonational-Glücks in Bhutan, dem einzigen Staat der Welt, der das Glück seiner Bürger nicht am Bruttoinlandsprodukt misst.

Kostenbeitrag: 10 €
Veranstalter: Anthropoi Bundesverband


Wichtiger Hinweis: Die Lesung wird auf Februar 2020 verschoben, weil sich die Buchveröffentlichung verzögert hat!

Di 19. November 2019  (findet nicht statt!)
19.30 Uhr: Lesung und Diskussion

  

Marke Bauhaus

Philipp Oswalt, Kassel

Ob das Bauhaus jemals so viele Menschen fasziniert und begeistert hat wie im Jahr seines 100 jährigen Jubiläums? Mehr als 80 Jahre nach seiner Schließung ist es präsenter denn je. Für uns ein Anlass, einen Blick auf die Aspekte zu werfen, die in den Festreden zu kurz gekommen sind. Philipp Oswalt setzt sich streitbar und kritisch mit der „Marke Bauhaus“ auseinander. Wir erfahren interessante Fakten über das Wirken des in der Öffentlichkeit wenig bekannten Hannes Meyer, Architekt, Sozialist und Nachfolger von Walter Gropius. Besonders spannend ist in der aktuellen Diskussion über lebenswerte Städte die Frage, wie  Architektur einen Beitrag zu einem besseren gemeinsamen Leben leisten kann.

Philipp Oswalt, geb. 1961, war von 2009 bis 2014 Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau und ist Mitbegründer des Projekt Bauhaus.
Seit 2006 ist er Professor für Architekturtheorie und Entwurf an der Universität Kassel.

Kostenbeitrag: 8 €, erm. 5 €

Veranstalter: Buchhandlung Brencher

mit freundlicher Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums


Mo 18. November 2019
20.00 Uhr: Zwei Kurzvorträge und Gespräch

 

Grundeinkommen, Menschenbild und das Wahrnehmen der Zukunft

Anna Sophie Brüning, Hannover und Enno Schmidt, Basel

Es gibt viele Gründe für ein bedingungsloses Grundeinkommen.
Zu nennen wären die multiplen Krisen der Gegenwart ebenso wie die bereits vorhandenen Erkenntnisse und Ideen zur Neugestaltung unserer Arbeits- und Lebenswelt. Eine junge Generation blickt mit gänzlich anderen Wünschen und Impulsen auf Leben und Arbeit und sieht beides nicht mehr als getrennt voneinander. Hierarchieabbau in Unternehmen, das Zulassen von Innovation und menschlicher Begegnung, gemeinwohlorientierte Wirtschaftskreisläufe, das unbedingte Bedürfnis, den Planeten aufzuräumen, direkte Demokratie und vieles mehr zielen in die gleiche Richtung wie das bedingungslose Grundeinkommen.
Hier soll es um die innere Dimension dieser Entwicklungen gehen. Um die möglichen psychologischen, spirituellen und zwischenmenschlichen Auswirkungen. „Leben in der Liebe zum Handeln und Leben-Lassen im Verständnisse des fremden Wollens“ (R. Steiner). Wie geht das?

Anna Sophie Brüning ist Opern- und Konzertdirigentin und Initiatorin und Akteurin mehrerer Kulturprojekte im In- und Ausland.
Enno Schmidt ist Mitbegründer der Initiative Grundeinkommen Schweiz, Filmemacher, Vortragender.

Kostenbeitrag: 8 € oder mehr (zur Unterstützung von den Ermäßigungen) / ermäßigt nach Selbsteinschätzung


Mo 21. Oktober 2019
19.00 Uhr: Lesung & Diskussion

»OMAS GEGEN RECHTS« – Protest kennt keine Altersgrenzen

Generationsübergreifende Diskussion über die aktuellen Herausforderungen für unsere Demokratie.

Mit
Initiatorin & Autorin Monika Salzer
René Petzold, Jusos Hessen
Simon Schüler, Friedrich-Ebert-Stiftung LB Hessen

Eintritt frei
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung LB Hessen

Mit freundlicher Unterstützung des Anthroposophischen Zentrums Kassel


Sa 23. November 2019
20.00 Uhr: Vortrag

  

Seelische Hygiene und Innere Entwicklung bei chronischen Bauchschmerzen

Dr. med. Matthias Girke ist 1954 in Berlin geboren. Er ist Arzt für Innere Medizin, Diabetologie und Palliativmedizin. Er war Mitbegründer und über 21 Jahre Leitender Arzt der Allgemeinen Inneren Medizin im Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Klinik für Anthroposophische Medizin; anschließend ist er in einer Konsultant/Berater-Funktion und in der Ambulanz dieser Klinik tätig. Im September 2016 übernahm er die Leitung der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum in der Schweiz und seit April 2017 ist er Vorstandsmitglied der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € | Karten nur an der Abendkasse
Veranstalter: GAÄD – Öffentlicher Vortrag innerhalb der Herbsttagung der Gesellschaft Anthrop. Ärzte Deutschlands e.V.