Anthroposophisches Zentrum Kassel

VeranstaltungenRäume mieten

Kurse

Hausmuseum

Ausstellungen

Das Anthroposophische Zentrum Kassel bietet als Kulturhaus zahlreiche Angebote für die Öffentlichkeit: Vorträge, Seminare, Aufführungen, Konzerte, Ausstellungen und Kurse.

Die Kosten der Veranstaltungen lassen sich meistens nicht durch Eintrittsgelder decken. Hier kommt ein Grundmotiv des Hauses zum Tragen: Wirtschaft trägt Kultur.

Das Veranstaltungsangebot wird außer durch Spenden und Zuwendungen auch durch Mieterträge ermöglicht. Dazu gehören die Mieten aus den Läden im Erdgeschoss sowie die Einnahmen für die Vermietungen von Tagungs- und Konferenzräumen

Veranstaltungskalender

Vorträge | Konzerte | Eurythmie |Ausstellungen...
Serientermine

„Jetzt oder nie!“ Frieda Braun

Kabarett der besonderen Art

Kleine Person, gewaltiger Wortwitz: Flink wie ein Wiesel, aufgeregt wie eine Henne, scheu wie ein Feldhase: Frieda Braun hat viele Gesichter. Ihre Geschichten wimmeln von knarzigen Charakteren, die den Miss Marple-Filmen mit Margret Rutherford entsprungen sein könnten. Elf schrullige Frauen bilden Friedas legendäre „Splittergruppe“. Schon nach kurzer Zeit glaubt man, sie persönlich zu kennen – ebenso die männlichen Protagonisten, etwa den Hypochonder Bruno oder Wilbrecht, den rangältesten Junggesellen.

Kostenbeitrag: 20-28 € inklusive VVK-Gebühren | Abendkasse: 22-30 Euro | VVK: online www.reservix.de sowie alle ADticket VVK-Stellen oder HNA-Kartenservice, Tel: 0561 /203 204
Veranstalterin: Kulturbüro Frauke Stehl

Dreigliederungsprozesse in der Natur, im Menschen und in der Gesellschaft

sal – mercur - sulphur

Vortrag von Joseph Hörtreiter, Kassel
Dr. Rainer Werthmann,
Kassel

Anthroposophie kann überraschende gemeinsame Hintergründe für Entwicklungsprozesse in Natur, der menschlichen Seele und im sozialen Leben aufzeigen, welche der Arbeit an innerseelischen und sozialen Entwicklungen die Richtung zeigen können.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung: 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Sozialassistenz Ausbildung 2022 – Kennenlerntage

Rudolf Steiner Institut im Anthroposophischen Zentrum

Wer bin ich?“, „Was kann ich?“ „Was will ich?“ - mit diesen Fragen beschäftigen Sie sich in der Ausbildung zur staatl. geprüften Sozialassistenz neben anderen sozialpädagogischen Themen. Während der Kennenlerntage stellen wir uns und die Ausbildung näher vor und lernen uns gegenseitig kennen.

Verantwortlich: Ursula Hochstädter und Michael Eden
Veranstalter: Rudolf Steiner Institut Kassel e.V. | 0561 / 930 88-30

Anmeldung und Infos unter www.steiner-institut.eu/sozialassistenz oder info@steiner-institut.de

 

Serientermine

„Jetzt oder nie!“ Frieda Braun

Kabarett der besonderen Art

Kleine Person, gewaltiger Wortwitz: Flink wie ein Wiesel, aufgeregt wie eine Henne, scheu wie ein Feldhase: Frieda Braun hat viele Gesichter. Ihre Geschichten wimmeln von knarzigen Charakteren, die den Miss Marple-Filmen mit Margret Rutherford entsprungen sein könnten. Elf schrullige Frauen bilden Friedas legendäre „Splittergruppe“. Schon nach kurzer Zeit glaubt man, sie persönlich zu kennen – ebenso die männlichen Protagonisten, etwa den Hypochonder Bruno oder Wilbrecht, den rangältesten Junggesellen.

Kostenbeitrag: 20-28 € inklusive VVK-Gebühren | Abendkasse: 22-30 Euro | VVK: online www.reservix.de sowie alle ADticket VVK-Stellen oder HNA-Kartenservice, Tel: 0561 /203 204
Veranstalterin: Kulturbüro Frauke Stehl

Verwandlungen – Eurythmiebühne Nürnberg

Eurythmieaufführung

Rainer Maria Rilke, szenisch dramatische Dichtung „Die Blinde“, Texte von Rilke, Novalis und Steiner sowie Werke von César Franck, Claude Debussy u.a.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel 
Anmeldung: 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Die TAO-Mysterien

Vortrag von Eva Folle-Schneider, Herrnburg

In der Atlantis war der Mensch noch nicht mit einem eigenständigen Ich begabt. Der Einzug des Ich bildete sich langsam nach der atlantischen Zeit. Die Steinsetzungen in Göbekli-Tepe ca. 9000 v. Chr. wie diejenigen in Menorca ca. 1500 v. Chr. sind „sprechende“ Etappen von diesem Prozess.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung: 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

“Hände reichen” – Ausstellung von Anke Markmann

Ausstellungseröffnung -  Bilder von Anke Markmann, Unna

Hände haben mich schon immer fasziniert. Sie sind so unterschiedlich: von der glatten Hand des Kindes, die Hand eines Arbeiters, die perfekt manikürte Hand, die Hände alter Menschen. Auch in meinem Beruf sind Hände sehr wichtig: wir Hebammen ertasten die Lage des Kindes im Bauch, wir ertasten den Geburtsfortschritt, die Hand der Hebamme ist meistens die erste Hand, die uns Menschen berührt.

Einführung: Dr. Ellen Markgraf, Kassel
Anmeldung für die Eröffnung: 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de
Ausstellungsdauer: 13.03. - 10.04.2022
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 10.00 – 16.00 Uhr, Fr. 10.00 - 13.00 Uhr | je nach der aktuellen Corona-Regelung kann auch zum Besuch der Ausstellung eine Anmeldung notwendig sein. Die jeweils aktuellen Regeln können Sie z. B. auf der Homepage der Stadt Kassel erfahren.

Auf der Suche nach der Wahrheit – Esoterisches Christentum und esoterischer Islam

Freitag: 20.00 Uhr: Vortrag
Samstag 09.30 – 13.00 Uhr: Vortrag und Seminar

mit Günther Dellbrügger, Wesselburen

Erster Vortrag (Freitag): Esoterisches und exoterisches Christentum - Unterscheidung im Evangelium
Zweiter Vortrag (Samstag): Entstehung des Koran; fundamentaler Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten.
Seminar (Samstag): Divergenzen und Konvergenzen von Christentum und Islam

Kostenbeitrag Vortrag Freitag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Kostenbeitrag Samstag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 25 € incl. Kaffeepause
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung: 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Das Abendmahl des Leonardo da Vinci

Freitag, 01.04.: 20.00 Uhr: Vortrag
Samstag, 02.04.: 09.30 – 13.00 Uhr: Vortrag mit Gespräch

Bernd Lampe, Steinhausen (Friesland)

Eine Imagination des sich wandelnden Kreises der Zwölf Jünger - Das Schicksal des Judas und der Johanneische Jüngerkreis.

Kostenbeitrag Vortrag Freitag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Kostenbeitrag Samstag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 25 € incl. Kaffeepause
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung: 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Die documenta 15 … im Vorfeld der Weltkunstausstellung

Vortrag von Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Der Vortrag möchte einstimmen und einführen in die neue Ausgabe der documenta, die vom 18. Juni bis zum 25. September in Kassel stattfinden wird. Es geht um Einblicke in das Künstler*innenkollektiv aus Jakarta, in die Künstlerliste, in die aktuellen Themen und in die Orte der Ausstellung.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Anmeldung:  0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de

Grenzen und Visionen – CordaMota Duo

Werkstatt-Konzert

Das CordaMota Duo Petra Charlotte Bleser & Martin Pohl-Hesse setzt sich pianistisch mit dem Thema „Grenzen und Visionen“ auseinander. Grenzen erkunden, an Grenzen gehen, Grenzen überschreiten. Visionen, die sich ergeben, Visionen einer anderen Welt, Visionen eines Jenseits.

Sowohl im Duo als auch solo werden Werke von Schumann, Liszt, Debussy und Pohl-Hesse vorgetragen und durch Rezitationen ergänzt. www.cordamota.eu

Das Konzert findet zusammen mit den Zuhörern auf der Bühne unseres großen Saales statt.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30 €
Anmeldung: 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de

Et Exspecto – In Erwartung

Ein Tanz auf der Schwelle gegen die Widerstände der Zeit
Christiane Görner: Sprache und Schauspiel
Ulrike Wendt: Eurythmie,
Marko Sevarlic: Musik

Im Mittelpunkt von „Et Exspecto“ steht die Figur der Lotte aus dem Drama „Groß und Klein“ von Botho Strauss. Sprache, Eurythmie und Musik werden zum Dreiklang von Lottes Denken, Wollen und Fühlen und zeigen sie als eine Suchende, als Mensch auf der Schwelle, mit Menschlichem wie mit Göttlichem ringend.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30 €
Anmeldung: 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de

Anna Achmatova – Die Heckenrose blüht

Liudmila Troickaja: Sprache und Bewegung
Davide Zavatti: Cello
Andreas Voigt: Regie

Alles fließt in diesem besonderen Bühnenstück ineinander. Zwischen Erzählung, Musik und Bewegung erklingen Achmatovas Gedichte auf Deutsch und Russisch. Die Zuschauer erleben, wie diese Frau gelebt, gedichtet und gelitten hat. Ihr ganzes Leben lang hoffte sie auf eine Begegnung, die ihr die ersehnte Liebe und das ersehnte Glück hätte bringen sollen. Sie wartete vergebens. „Doch jener Nichtbegegnung zum Gedenken pflanz eine Heckenrose ich.“

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30
Anmeldung: 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de

Wichtiges zum Corona-Virus und dem Umgang damit bei uns:

  • Wir sind zuversichtlich, dass wir jetzt unsere Türen für Kulturveranstaltungen weiterhin öffnen dürfen. Vorsorglich bitten wir bei jeder Veranstaltung um Anmeldung bei der jeweils bei der Veranstaltung angegebenen E-Mail-Adresse/Telefonnummer.
  • Je nach Stand der am Veranstaltungstag gültigen Corona-Verordnung sind ggf. Auflagen (z.B. Mund-Nasen-Bedeckung, 3G-, 3G+ – oder 2G-Regelung) zu beachten. Wahrscheinlich können wir nur so viele Personen einlassen, wie der Mindestabstand hergibt. Vorsorglich teilen wir Ihnen mit, dass wir – falls die Datenerfassung wieder notwendig ist – Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer vorab erfassen werden, damit wir am Veranstaltungstag diese Daten bereits haben und somit eine ziemlich reibungslose Eingangssituation schaffen können. Selbstverständlich werden wir diese entsprechend datenschutzrechtlich behandeln und nach vier Wochen vernichten.
  • Wir informieren Sie über alle notwendigen Corona-Maßnahmen bei Ihrer Anmeldung.
  • Bitte beachten Sie auch, dass wir bestellte Karten bei Nichtabholung ab 10 Minuten vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn wieder in den freien Verkauf geben.