Schritte der Menschwerdung — von der Fuge zur Sonate

Musikvortrag
Steffen Hartmann, Hamburg
Der Vortrag führt uns von J. S. Bach zu dem Dreigestirn Haydn, Mozart und Beethoven, d.h. zur Geburt der Sonatenform in der Wiener Klassik.
Der menschliche Entwicklungsgedanke kommt in der Sonate musikalisch zum Ausdruck.
Bereits hundert Jahre vor der anthroposophisch – geisteswissenschaftlichen Darstellung der „Dreigliederung des Menschen und des sozialen Organismus“ wurde dies in der Musikgeschichte in der Sonate zum hörbaren Ereignis.

Kostenbeitrag:10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung für diese Veranstaltung unter 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Seit ein Gespräch wir sind — Dichtungen von Friedrich Hölderlin und Kompositionen von Ludwig van Beethoven

Dichterisch-Musikalische Darbietung
Magda Sommer (Sprache), Wolfgang Jellinek (Violine), Sigrid Johansen (Klavier)
Momente einer imaginären Begegnung zwischen Friedrich Hölderlin und Ludwig van Beethoven in ihrem 250. Geburtsjahr

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel | Anmeldung für diese Veranstaltung unter 0561 / 6 81 80 oder udo-heinkel@online.de

Unterwegs – Im Versuch Humus und Humanität zu verstehen

Ausstellungseröffnung
Almuth Strehlow, Kassel
UNTERWEGS - innerlich und äußerlich - vertraute Orte verlassend - begegne ich den Menschen, mir, der Natur - der Welt - erwartungsfrei?
Auf dem Weg versuche ich zu verstehen, was Humus bedeutet, was ist Beleberin für die Mutter Natur? und gibt es, im Umgang mit der Lebendigkeit, Parallelen zur Humanität? - geht sie ebenso verloren, wie wir den Humus absterben lassen?
Einführung: Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Anmeldung für die Eröffnung unter 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de
Ausstellungsdauer: 26.09. - 07.11.2021
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 09.30 – 16.00 Uhr, Fr. 09.30 - 13.00 Uhr | je nach der aktuellen Corona-Regelung kann auch zum Besuch der Ausstellung eine Anmeldung notwendig sein. Die jeweilig aktuellen Regeln können Sie z.B. bei der homepage der Stadt Kassel erfahren.

„Es geht mir nicht um Wohllaut, es geht mir um Wahrheit.“ Paul Celan

Künstlerische Dokumentation

Sprecher*in: Gabriela Götz-Cieslinski, Kassel und Volker Frankfurt, Berlin
Aus dem Leben Paul Celans mit Gedichten, Auszügen aus Reden und Briefen von Paul Celan, Ingeborg Bachmann und Gisèle de Lestrange.
Die überragende dichterische Bedeutung Paul Celans tritt in dieser Veranstaltung deutlich hervor. Seine völlig neue Art des Dichtens in allerhöchster tragischer Betroffenheit ist den schwärzesten Finsternissen des 20. Jahrhunderts abgerungen. Die Skizzierung seines Lebensweges zeichnet auf, wie Celans Genius sich in der Begegnung mit seinen Schicksalsgefährten entfaltet, sich aber auch in Folge schlimmster Erfahrungen allmählich verdunkelt. Ein Jahr nach seinem Jubiläum (geb.1920, gest.1970) wollen wir die Tiefe, Größe und Tragik dieses Dichters in seiner bleibenden Aktualität zum Erlebnis bringen.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Anmeldung für diese Veranstaltung unter 0561 / 930 88-0 oder kultur@az-kassel.de

Methodik und Ziele der Landschaftswahrnehmung — aus Sicht der geomantischen Geistesforschung

Vortrag

Dr. Gregor Arzt, Märkisch Luch
Um zu finden, was unsere Seele in der Begegnung mit der Natur wirklich sucht, müssen wir neue Wahrnehmungsorgane in uns entwickeln, die uns das Gespräch mit den wirkenden Wesen hinter den Erscheinungen ermöglichen.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Kassel
Anmeldung für diese Veranstaltung unter 0561 / 40 58 43 oder maximiliane@gmx.at

Ist der Mensch, was er isst? Die Bedeutung der Ernährung für unsere Gesundheit

Öffentlicher Vortrag

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen ist einer der profiliertesten und insbesondere durch sein Buch “MitErnährung heilen” bekanntesten Ernährungsmediziner Deutschlands. Seine Forschungen zur Wirkungvon Fasten in unterschiedlicher Form finden weltweit Beachtung.Im Rahmen der diesjährigen Ostertagung der GAÄD geht Prof. Michalsen der Frage nach: “Ist derMensch, was er isst?” und folgt damit einer zentralen Spur unserer heutigen Lebensweise.Herzlich laden wir Sie zu diesem sicherlich sehr informativen und anregenden Vortag ein.

Der Vortrag ist auf Spendenbasis,
Richtsatz 10 Euro.

Zwei Mitarbeiterinnen – zwei Kontinente – zwei Lebensgeschichten

Ausstellung von Lilian Moreno und Mona Gasim

L. Moreno: „Inspiriert von den Farben der Natur, meinem Land Cuba und der Freiheit erschlossen sich durch gute Lehrer neue Maltechniken für mich. Surreale und abstrakte Malerei spiegeln den individuellen Ausdruck meiner Persönlichkeit.“

M. Gassim: „Ich bin Afrikanerin, ich liebe Afrika, meine afrikanische Identität ist in meinem Blut und meinem Aussehen, aber ich glaube, Kunst ist universell und allgemein verständlich. In Zeiten der Globalisierung und Massenmedien ist es für mich nicht mehr notwendig, afrikanische Klischees in der Malerei zu transportieren. Die Askese des Sufismus, die Philosophie von Ibn Arabi und Glal alden al Rumi beeinflussen heute meine Arbeiten wesentlich mehr und konkreter als die afrikanische Kultur im Allgemeinen oder das, was sich andere Menschen unter afrikanischer Kultur vorstellen.“

Einführung: Dr. Ellen Markgraf, Kassel
Ausstellungsdauer: 08.05. - 12.06.2022
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 10.00 – 16.00 Uhr, Fr. 10.00 - 13.00 Uhr

Die documenta 15 … im Vorfeld der Weltkunstausstellung

Vortrag von Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Der Vortrag möchte einstimmen und einführen in die neue Ausgabe der documenta, die vom 18. Juni bis zum 25. September in Kassel stattfinden wird. Es geht um Einblicke in das Künstler*innenkollektiv aus Jakarta, in die Künstlerliste, in die aktuellen Themen und in die Orte der Ausstellung.

Kostenbeitrag: 10 € / ermäßigt 7 € / Förderbeitrag 15 €

“Hände reichen” — Ausstellung von Anke Markmann

Ausstellungseröffnung -  Bilder von Anke Markmann, Unna

Hände haben mich schon immer fasziniert. Sie sind so unterschiedlich: von der glatten Hand des Kindes, die Hand eines Arbeiters, die perfekt manikürte Hand, die Hände alter Menschen. Auch in meinem Beruf sind Hände sehr wichtig: wir Hebammen ertasten die Lage des Kindes im Bauch, wir ertasten den Geburtsfortschritt, die Hand der Hebamme ist meistens die erste Hand, die uns Menschen berührt.

Einführung: Dr. Ellen Markgraf, Kassel
Ausstellungsdauer: 19.06. - 22.07.2022
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 10.00 – 16.00 Uhr, Fr. 10.00 - 13.00 Uhr

Grenzen und Visionen — CordaMota Duo

Werkstatt-Konzert

Das CordaMota Duo Petra Charlotte Bleser & Martin Pohl-Hesse setzt sich pianistisch mit dem Thema „Grenzen und Visionen“ auseinander. Grenzen erkunden, an Grenzen gehen, Grenzen überschreiten. Visionen, die sich ergeben, Visionen einer anderen Welt, Visionen eines Jenseits.

Sowohl im Duo als auch solo werden Werke von Schumann, Liszt, Debussy und Pohl-Hesse vorgetragen und durch Rezitationen ergänzt. www.cordamota.eu

Das Konzert findet zusammen mit den Zuhörern auf der Bühne unseres großen Saales statt.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30 €

Et Exspecto — In Erwartung

Ein Tanz auf der Schwelle gegen die Widerstände der Zeit
Christiane Görner: Sprache und Schauspiel
Ulrike Wendt: Eurythmie,
Marko Sevarlic: Musik

Im Mittelpunkt von „Et Exspecto“ steht die Figur der Lotte aus dem Drama „Groß und Klein“ von Botho Strauss. Sprache, Eurythmie und Musik werden zum Dreiklang von Lottes Denken, Wollen und Fühlen und zeigen sie als eine Suchende, als Mensch auf der Schwelle, mit Menschlichem wie mit Göttlichem ringend.

Kostenbeitrag: 20 € / ermäßigt 15 € / Förderbeitrag 30 €

Anna Achmatova – Die Heckenrose blüht

Liudmila Troickaja: Sprache und Bewegung
Davide Zavatti: Cello
Andreas Voigt: Regie

Alles fließt in diesem besonderen Bühnenstück ineinander. Zwischen Erzählung, Musik und Bewegung erklingen Achmatovas Gedichte auf Deutsch und Russisch. Die Zuschauer erleben, wie diese Frau gelebt, gedichtet und gelitten hat. Ihr ganzes Leben lang hoffte sie auf eine Begegnung, die ihr die ersehnte Liebe und das ersehnte Glück hätte bringen sollen. Sie wartete vergebens. „Doch jener Nichtbegegnung zum Gedenken pflanz eine Heckenrose ich.“

Kostenbeitrag: Richtsatz 10 €

„Lichte Gestirne“ — Poesietheater Kassel

Freche Lyrikperformance auf dem Hintergrund einer ernsten mystischen Stimmung. Ein erweckendes Feuerwerk und ein Appell an die Gegenwart. Mit Texten von Novalis, K. von Günderrode, V. Hugo, R. M. Rilke, N. Sachs, H. Hesse, H. Arp, u.a.

Konzept und Darstellung: Frauke und Felix Kläy, Kassel

Kostenbeitrag: Eintritt frei, Hutsammlung am Ende der Veranstaltung
www.poesietheater-kassel.de

Mit Goethe in Italien

Die Italienische Reise von Johann Wolfgang von Goethe beschreibt seine Reise durch dieses Land ... und an ausgewählten Stätten zeigt der Vortrag Interessantes aus Malerei, Skulptur und Architektur, begleitet von dem originalen Goethe Text.
Vortrag von Dr. Ellen Markgraf, Kassel

Kosten: 10 € | ermäßigt 7 € | Förderbeitrag: 15 €